Zum Inhalt springen

Programmhaus Frankfurt

Über mich

Programmhaus-Leiterin Tatjana Fuchs-Cmok, Yogalehrerin, Yogatherapeutin

Tatjana

Jahrgang 1971, Mutter seit 1998. Als Yogatherapeutin und Spirituelle Weg-Begleiterin gibt sie seit über 10 Jahren in ihrem Studio in Frankfurt-Sachsenhausen liebevoll ihre eigenen Erfahrungen weiter. Auf die Weisheit des eigenen Körpers und des Herzens zu hören und zu vertrauen ist dabei ihr Ziel. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die intensive Betreuung von Frauen vor und nach der Geburt. Aus- und weitergebildet in ganzheitlichem Beckenbodentraining, entwickelte sie hierzu ihr eigenes Konzept BeBody Yoga, welches Yoga und Becken­boden­training vereint.

Mentaltraining und Systemisches Coaching (Dr. Klaus Biedermann), Dipl. Yogatherapeutin (Andreas Schwarz), Jyotir-Yoga (Herbert Wolter),
Ho´Oponopono (Ulrich Emil Dupreé), Tarot (Bodhi Ziegler). Aufenthalt bei Andro (Tantra-Lehrer und Zen-Mönch) in Tao-Oasis, Ilha de Fortaleza in Brasilien, sowie mehrjährige Gruppenarbeit in Körpertherapie.

Zudem gibt sie ihren spirituellen Wissensschatz seit vielen Jahren gemeinsam mit Carmen Russ in  der SpiritWomen-Arbeit in Form von Jahresgruppen, Spirituellen Reisen und Seminaren weiter.

Meine Yoga-Philosophie…

…nach der ich unterrichte. Es ist mir eine Freude, Yoga weiterzugeben, genauso wie die positiven Erfahrungen, die ich im Laufe meiner 20-jährigen Yoga-Praxis gesammelt habe. Es ist für mich eine Herzensangelegenheit, weil ich aufgrund meiner eigenen Geschichte am eigenen Leib erfahren durfte, wie stark Yoga mein Leben positiv verändert hat. Yoga ist kein Leistungssport, sondern lenkt unseren Blick nach innen und hilft uns zu neuer Lebensfreude und Ausgeglichenheit.

Ich verstehe Yoga als Weg der Selbsterforschung und der persönlichen Entwicklung. Ein Weg in die Stille, an den Ort in dir, wo alles gut ist, so wie es ist. Du sollst aus einer Yogaklasse kommen und dich zufrieden und erfüllt fühlen. Es geht darum, dich besser kennen zu lernen, dich selbst zu fühlen, deine Grenzen wahrzunehmen und dich zu lieben, so wie du bist. In jedem bewussten Atemzug, kannst du Freiheit und Stille erfahren. Lerne deinen Körper besser kennen und in seiner Vitalität zu erhalten. Dein größter Yogalehrer bist du selbst. Ich schaffe in der Yogastunde die Bedingungen, nämlich Ruhe und Offenheit, die du brauchst, um das zu erkennen. Und noch etwas solltest du wissen, wenn du dich mit dem Gedanken trägst, vorbeizukommen: Im Programmhaus ist jeder willkommen. Hier gibt es keinen Eignungstest. Denn das Faszinierende an Yoga ist, dass es für jeden Menschen erfahrbar ist.

Beweg dich – und es bewegt sich was!